NEPTUN GROUP

NEPTUN Rheinschiffahrtsges. m.b.H.
Reederei, Spedition, Befrachtung

NEPTUN Transport- und Handelsges. m.b.H.
Handel und Transport mit Sand, Kies, Steinen und Baustoffen

NEPTUN Umschlag- und Transport GmbH
Logistik-Partner für die Zementindustrie, Wertstoff- und Recyclingtransporte, Industrieanlagen, Konstruktionen, Futtermittel, Getreide und andere Erzeugnisse der Landwirtschaft, Befrachtung und Vermittlung.

HBG Hafenbetriebsgesellschaft m.b.H.
Laden und Löschen von Binnenschiffen und Schubleichtern, Be- und Entladen von LKW und Eisenbahnwaggons, Transporte in den Bereichen Hafen, Zementwerk und Tagebau, Brechen, Sieben, Mischen und Aufbereiten von Schüttgütern, Wägebetrieb für Straßenfahrzeuge sowie Reinigungstätigkeiten von Fahrzeugen.

Historie

Die Neptun Rheinschiffahrtsgesellschaft m.b.H. existiert nun fast seit einem Jahrhundert erfolgreich am Standort Duisburg - Europas größtem Binnenhafen.

Der Gründer der Firma, Herr Leon de Vilder, begab sich nach der Jahrhundertwende, aus seinem Heimatland Ostflandern, an den Rhein. Er fand zunächst Beschäftigung bei einem Kohlenhandel. Nach vielen Jahren der Tätigkeit als Kohlenhändler beschloss Herr Leon de Vilder, seinen Wirkungskreis zu vergrößern.

Am 21. November 1921 gründete er eine eigene Speditionsfirma in Ruhrort. Die Neptun Rheinschiffahrtsgesellschaft m.b.H. war geboren. Zwei Kaufleute aus Belgien schlossen sich dem neuen Unternehmen als Gesellschafter an.

In der Anfangszeit transportierte man überwiegend Kohlen nach Belgien und Frankreich. Es gelang aber in kurzer Zeit, die Aktivitäten auszuweiten. Innerhalb der nächsten 17 Jahre expandierte die kleine Firma enorm. Man transportierte nun Güter aller Art nach Belgien, Frankreich und auch den Niederlanden. Ein wichtiger Zweig war sicherlich der Verkehr mit Penichen; den französischen Kanalschiffen. Hier hatte man einen bedeutenden Marktanteil. Heute spielt dieser Schiffstyp kaum noch eine Rolle. Durch den Ausbau des Kanalsystems in Belgien und Frankreich, sind viele der Destinationen, die nur mit Penichen erreichbar waren, für große Schiffe erreichbar geworden. Die verbliebenen Penichen haben aber dennoch eine Berechtigung. Immer noch existiert ein Transportaufkommen zu Handelsplätzen im europäischen Binnenrevier, die nach wie vor nur mit diesem Schiffstyp erreichbar sind. Daher hat NEPTUN immer noch die Befrachtung mit Penichen im Portfolio.

Der Sohn des Firmengründers, Herr Rene de Vilder aus Mülheim, trat in den vierziger Jahren in das Unternehmen ein. Als Geschäftsführer leitete er das Unternehmen bis 1984.

Die NEPTUN begann, eigene Schiffe zu erwerben und für die verschiedenen Fahrtgebiete in Dienst zu stellen. Die NEPTUN Rheinschiffahrtsges.m.b.H. war jetzt auch Reederei.

Man übernahm Agenturgeschäfte. Vertretungen von Reedereien und Partikulierverbänden gehörten zum Geschäftsbereich.

In den 50er Jahren wurden unter anderem die Aktivitäten von Reedereien wie W.H. Müller, Rijnscheepvaart Rotterdam und Lloyd AG Basel vertreten. Aus diesen Verbindungen ergab sich ein neuer Geschäftszweig - die Tankschifffahrt. Dieser Unternehmensbereich wurde bis weit in die 90er Jahre von NEPTUN gehalten, aber später eingestellt, da er wirtschaftlich für NEPTUN nicht mehr attraktiv war.

Auch die Übernahme der Vertretung für die N.I.M.V. Groningen und der I.M.T. Rotterdam waren über viele Jahre eine interessante Bereicherung für das Geschäft.

Ein besonderes Augenmerk widmete die Neptun Rheinschiffahrt der Förderung des Nachwuchses, indem zahlreiche junge Menschen hier ihren beruflichen Werdegang begonnen haben. Für viele wurde die solide Ausbildung ein sehr wichtiger Schritt in eine erfolgreiche Karriere als Schiffahrtskaufmann in namenhaften Unternehmen und auch als selbständige Unternehmer.

Entscheidend gestärkt wurde das Unternehmen durch den Eintritt des Kaufmannes, Wilhelm Dahmen, als Mitgesellschafter und Geschäftsführer. Seine lange erfolgreiche Tätigkeit in einem Stahlkonzern in leitendender Position, gaben der Firma neue Impulse. Das Dienstleistungsangebot wurde erweitert. Es entstanden neue Arbeitsplätze und durch die Anschaffung einer EDV hielt auch moderne Bürotechnik Einzug.

Der Wechsel in ein größeres Büro wurde dringend notwendig. Der Umzug von Ruhrort auf die andere Rheinseite nach Homberg konnte nach dem Erwerb eines eigenen Bürogebäudes umgesetzt werden.

Das Schwergewicht der Aktivitäten verlagerte sich zunehmend auf Befrachtung und Logistik als Kerngeschäft. Darüber hinaus ergaben sich durch die Wiedervereinigung Ost neue Wirkungskreise; der Transport und die Logistik für Baustoffe und Zement für den Wiederaufbau in den neuen Bundesländern und insbesondere im Raume Berlin. Silo-Anlagen in Ostdeutschland und die Versorgung von Betonmischbetrieben mit Spezialschiffen (Siloschiffe für den Umschlag von staubförmigen Gütern per Druckluft) erweitern die Geschäftsbereiche.

Es wurde die Firma NEPTUN Transport- und Handelsges.m.b.H. gegründet. Für den Handel und Transport von Baustoffen war es vorteilhaft, diese Aufgaben in einem eigenständigen Unternehmen zu konzentrieren.

Alsbald entstand dann auch die NEPTUN Umschlag- und Transport GmbH - gegründet für den Betrieb und die Logistik von Silo- und Mischanlagen für die Betonvorbereitung von Baustellen in den neuen Bundesländern und Berlin. NEPTUN UTG entwickelte sich dann aber zunehmend weiter, indem das Dienstleistungsangebot deutlich vergrößert wurde. Dazu zählen jetzt die Vermittlung und Befrachtung von Binnenschiffen im gesamten west- und osteuropäischen Raum für Massengüter aller Art wie Getreide und Futtermittel, Stahlprodukte, Stückgut, Nebenprodukte der Schwerindustrie und Substitutionsgüter für die Zementherstellung sowie Schwergutlogistik.

Die "NEPTUN Gruppe" übernahm als Betreibergesellschaft im Jahre 2009 für CEMEX den Krienhafen in Rüdersdorf. Hierfür wurde eine neue Gesellschaft gegründet - die HGB Hafenbetriebsges.m.b.H.. Der Aufgabenbereich umfasst Umschlagstätigkeiten mit Binnenschiffen, LKW und Bahn sowie auch Lagerung, Brechen, Sieben, Mischen und Aufbereiten; Lagerung, Wägebetrieb und Fahrzeugreinigung. Die erforderlichen Umschlags- und Arbeitsgeräte (Kräne, Radlader, Misch- und Brechanlagen usw.) mussten erworben werden. Allradkipper konnten von einem ortsansässigen Unternehmer angemietet werden, dem auch die Geschäftsleitung für die HBG übertragen wurde. Eine gute Entscheidung zum Vorteil für beide Unternehmen. Damit ist ein reibungsloser Ablauf aus einer Hand zwischen Werksverkehr vom Tagebau bis zum Hafen jederzeit gewährleistet.

Ein wichtiger Schritt war die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems. Durch die Zertifizierung mit dem QM-System DIN EN ISO 9001 in 2004 wurden die Voraussetzungen geschaffen, die Qualität unserer Arbeit zu standardisieren, zu dokumentieren, Prozesse nachhaltig zu lenken und die Qualität unserer Arbeit kontinuierlich zu verbessern.

Das gleiche gilt auch für die Zertifizierung für GMP+ B4 (Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit/HACCP). Die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit ist eine Grundforderung unserer Gesellschaft. Dazu leisten auch wir unseren Beitrag im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Fast ein Jahrhundert im Dienste des Kunden. Vertrauen und Zuverlässigkeit haben das Unternehmen durch alle Klippen, die dieser Branche zu Eigen sind, manövrieren lassen.

Wir sind heute ein leistungsfähiges Schiffahrts-, Transport- und Logistikunternehmen mit einer erfahrenen Crew an Bord. Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken, indem wir für Sie tätig sein können.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Neptun Rheinschiffahrtsgesellschaft